Monthly Archives: September 2018

1 Grafik5 von DAWUM

Landtagswahl Bayern 2018 – Themen die mir wichtig sind

In diesem Artikel formuliere ich, was mir politisch wichtig ist im Hinblick auf die Landtagswahl 2018 in Bayern. Oder anders gesagt, welche Themen eine Partei behandeln und in Angriff nehmen muss, damit ich sie wähle. Keine Angst, ich gebe hier keine Wahlempfehlung ab. Das Ganze kann euch aber als Hilfe dienen, um selbst zu hinterfragen, was euch politisch gesehen wichtig ist.

Doch zuerst werfe ich mal einen Blick auf die letzten Wahlprognosen.

Wahlprognosen:

Grafik von DAWUM
Grafik von DAWUM

Quelle: Grafik von DAWUM unter der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0, gefunden auf: https://dawum.de/Bayern/

Grafik2 von DAWUM
Grafik2 von DAWUM

Quelle: Grafik von DAWUM unter der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0, gefunden auf: https://dawum.de/Bayern/

Grafik3 von DAWUM
Grafik3 von DAWUM

Quelle: Grafik von DAWUM unter der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0, gefunden auf: https://dawum.de/Bayern/

Grafik4 von DAWUM
Grafik4 von DAWUM

Quelle: Grafik von DAWUM unter der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0, gefunden auf: https://dawum.de/Bayern/

Damit ihr euch ein Bild machen könnt, was mir für die Landtagswahl 2018 in Bayern wichtig ist, habe ich eine Liste zusammengestellt an die ihr euch auch gerne orientieren könnt bei eurer Wahlentscheidung.

Folgende 10 Punkte sind mir besonders wichtig gewichtet nach Reihenfolge:

  1. Familie und Kind
  2. Gesundheit
  3. Umwelt/Energie/Infrastruktur
  4. Arbeitsmarkt
  5. Bildung
  6. Internet & Mobilfunkausbau
  7. Demokratieverständnis
  8. Wohnraum
  9. Rente
  10. Einwanderung/Flüchtlinge

zu 1. Familie und Kind:

Ich bin dafür, dass man einen Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung und/oder Hort in der Schule hat. Unsere Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule. Da wir beide in Vollzeit berufstätig sind und auch sein wollen, sind wir auf eine Ganztagesbetreuung entweder durch Schule oder eben als Kombination Schule und Hort angewiesen. Wir haben unsere Tochter für den Hort am erst möglichen Anmeldetag angemeldet. Aber der Hort war schon ausgebucht. Jetzt sind wir auf einer Warteliste. Klar jetzt sind wir schon auf der Suche nach Alternativen.

zu 2. Gesundheit:

Die Arbeitsbedingungen für das Pflegepersonal sowie der Lohn müssen verbessert werden. Bei Hebammen muss die Regelung der Haftpflichtversicherung überarbeitet werden, weil die Kosten dafür einfach zu hoch sind. Außerdem bin ich für die Abschaffung der privaten Krankenkassen, um von der „2-Klassen-Medizin“ wegzukommen.

zu 3. Umwelt/Energie/Infrastruktur:

Kohlekraft muss gestoppt werden. Außerdem muss der Ausbau alternativer Energien stärker in den Fokus gerückt werden. Langfristig ist für mich ganz klar das Ziel Ausstieg aus der Atomkraft. Ich plädiere für artgerechte Tierhaltung. Außerdem muss endlich eine Euro 5 und Euro 6 Abgasplakette her und die Automobilhersteller müssen im Zuge des Dieselskandals dazu gezwungen werden, dass sie für eine Umrüstung finanziell aufkommen, freiwillig machen sie das ja nicht. Auch über Fahrverbote in Großstädten muss diskutiert werden. Der öffentliche Nahverkehr muss gestärkt werden. Es muss mehr und bessere Radwege geben. Plastikmüll muss vermieden werden. Hier halte ich auch die Einführung einer Plastiksteuer für sinnvoll. Wie auch bei der Kommunikation halte ich eine starke staatliche Kontrolle für Energieversorgung und Infrastruktur für sinnvoll, um die Sicherheit z.B. beim Brückenbau oder Erhalt der Straßen/Schienen auf hohem Qualitätsniveau zu gewährleisten.

zu 4. Arbeitsmarkt:

Es muss ein dritter Arbeitsmarkt her, damit Menschen, die keine Chance auf den ersten und zweiten Arbeitsmarkt haben, arbeiten und Wertschätzung erfahren können. Prinzipiell finde ich ein Recht auf einen Arbeitsplatz besser als Arbeitslosengeld zu bezahlen.
Es müssen steuerliche Anreize geschaffen werden, damit Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer fort- und vor allem ausbilden.

zu 5. Bildung:

Ich bin ein Verfechter des Zentralabiturs, weil ich der Meinung bin, nur so ist ein Vergleich der schulischen Leistungen von Bundesland zu Bundesland wirklich möglich. Außerdem muss mehr Geld in den Ausbau von Kindergärten, Schulen und Hochschulen gesteckt werden, weil davon abhängig ist, wie erfolgreich wir – die Gesellschaft – auch in Zukunft sind. Zudem müssen Erzieher, Lehrer und Professoren besser entlohnt werden, weil die eben einen wichtigen Beitrag zur Erziehung unserer Kinder und damit zukünftigen Arbeitnehmer leisten.

zu 6. Internet & Mobilfunkausbau:

100 Mbit für alle muss die Devise beim Breitbandausbau auch in ländlichen Gegenden sein. Auch der Mobilfunk muss entsprechend ausgebaut werden vor allem auch in ländlichen Gebieten. Um den Ausbau vor allem in ländlichen Gebieten zu gewährleisten halte ich es für sehr wichtig, dass das Kommunikationswesen einer starken staatlichen Kontrolle unterliegt, um eben Fehlentwicklungen wie z.B. Fokus auf Großstädte gegenzusteuern.

zu 7. Demokratieverständnis:

Ich bin Verfechter der Demokratie. Mir ist bewusst, dass dies oft auch schwierig ist zu einer Lösung zu kommen, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinandertreffen. Aber dann muss eben ein Kompromiss gefunden werden, auch wenn es nur der kleinste gemeinsame Nenner ist. Anderseits muss man auch für seine Rechte und Forderungen kämpfen und nicht sofort klein beigeben. Demokratie muss immer wieder aufs Neue erkämpft werden. Parteien, die in meinen Augen kein ausgereiftes Demokratieverständnis haben, sind nicht wählbar.

zu 8. Wohnraum:

Wohnraum muss bezahlbar sein. Die Mietpreisbremse muss nachgebessert werden. Der soziale Wohnungsbau muss gefördert werden.

zu 9. Rente:

Arbeiten muss sich lohnen. Gleichzeitig muss klar gemacht werden, dass jeder Arbeitnehmer sich auch selbst privat absichern muss. Beamte und Selbständige sollten auch in die Rentenkasse einzahlen müssen. Das Ausspielen der Jungen gegenüber den Älteren und umgekehrt muss unterbunden werden. Wahlgeschenke wie die „Mütternrente“ sind in meinen Augen ein falscher Anreiz. Die Mütter wussten auf was sie sich einlassen, wenn sie nicht arbeiten gehen. Normalerweise sind sie über ihren Ehemann ausreichend abgesichert. Klar, Härtefallregelungen müssen natürlich berücksichtigt werden.

zu 10. Einwanderung/Flüchtlinge:

Ich bin definitiv für ein Einwanderungsgesetz. Dies ermöglicht uns gezielt Menschen mit entsprechenden beruflichen und sozialen Fähigkeiten aus dem Ausland anzuwerben.
Flüchtlingen muss natürlich humanitäre Hilfe geleistet werden. D.h. natürlich nicht, dass dann automatisch alle dableiben dürfen. Es muss eine europäische Lösung für Flüchtlinge her, damit die Verteilung gerecht erfolgt. Ganz klar, solange ein Krieg herrscht oder damit zu rechnen ist, dass sie verfolgt oder ermordet werden, dürfen sie hierbleiben. Im nächsten Schritt muss dann natürlich geklärt werden, ob sie bei uns dauerhaft bleiben dürfen oder nicht und auch ob ihre Familie nachziehen darf. Unabhängig davon halte ich es für sinnvoll sie mit unserer Sprache und Kultur vertraut zu machen. Wenn sie ein Mindestmaß an Kenntnissen der deutschen Kultur und Sprache erworben haben, dann können sie sich auch ausbilden lassen oder auch arbeiten, auch wenn sie am Ende nicht dauerhaft bleiben dürfen/können. Dadurch kommen sie erst gar nicht auf dumme Gedanken und können auch sofort zeigen, ob sie bereit sind sich zu integrieren. Was spricht dagegen gut ausgebildete Menschen mit deutschen Kultur-, Demokratie- und Sprachverständnis dauerhaft zu integrieren? In meinen Augen ist die Integration durch Arbeit besser und schneller. Dadurch lernen sie automatisch deutsche Sprache und Kultur. Dem deutschen Staat entstehen dadurch weniger Kosten auf Dauer – sogar dann, wenn er einen Teil der Arbeit von Flüchtlingen finanziell bezuschusst.
Klar ist aber auch: Wer unser Gastrecht missbraucht, muss abgeschoben werden.
Familienzuzug kann natürlich dazu beitragen, dass sich jemand schneller integrieren kann, wenn sichergestellt ist, dass er/sie dauerhaft bleiben darf.

Tipps:

Ab Donnerstag, den 20.09.2018 ist auch der Wahl-O-Mat für die Landtagswahl in Bayern verfügbar.
https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/
Auch im Fernsehen laufen interessante Sendungen zur Landtagswahl in Bayern z.B. am Mittwoch, den 26.09.2018 um 20:15 Uhr auf B3 das TV-Duell zwischen CSU-Spitzenkandidat Markus Söder und Ludwig Hartmann von den Grünen. Am Freitag, dem 28.09.2018 um 20:15 Uhr auf B3 gibt es einen 90-minütigen „Fünf-Kampf“. Hier sind die Spitzenvertreter von SPD, Freie Wähler, AfD, FDP und Linke zu sehen.

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/tv-duell-zwischen-soeder-und-hartmann-im-br-fernsehen,R3t6hpf

Welcome to Sodom 01_Feuerball_Mann

Welcome to Sodom – ein Film zum Nachdenken

In dem Film geht es um die Menschen in Agbogbloshie/Ghana, die auf einer Elektroschrott-Mülldeponie arbeiten. Die beiden österreichischen Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes haben den Kinofilm „Welcome to Sodom“ gedreht. Trotz Gesundheitsrisiken haben sie mehrere Monate in Agbogbloshie gedreht, um diesen Ort und die dort arbeitenden Menschen bekannt zu machen.

Welcome to Sodom 01_Feuerball_Mann
Welcome to Sodom 01_Feuerball_Mann

Warum heißt der Film „Welcome to Sodom“?

Um das Plastik vom Kupfer zu trennen, wird es verbrannt. Dadurch geht natürlich vieles auch in den Boden, welcher tiefschwarz und hochgiftig ist und außerdem bewegt er sich, da die Müllhalde auf Wasser gebaut ist.

Welcome to Sodom 06_Mann_Frau_Mofa_Rauch
Welcome to Sodom 06_Mann_Frau_Mofa_Rauch

Warum arbeiten die Menschen hier?

Den Menschen ist bewusst, dass das Arbeiten ohne Schutz vor giftigen Gasen, gesundheitsschädigend ist und dadurch auch die Umwelt zerstört wird. Auf der anderen Seite sind sie froh den illegalen Elektroschrott wie kaputte Handys, Tablets und Computer aus Europa und den USA zu bekommen, weil der ihnen ermöglicht, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Andernfalls würden sie wahrscheinlich verhungern.

Welcome to Sodom 07_Mann_Feuerstelle
Welcome to Sodom 07_Mann_Feuerstelle

Ruinieren der Gesundheit und Umwelt zerstören sind untragbar

Aus deutscher Sicht sind solche Mülldeponien untragbar vor allem auch weil dort Kinder arbeiten und sich ihre Gesundheit schädigen und das Zerstören der Umwelt bewusst in Kauf genommen wird. Auf der anderen Seite wird damit aber auch klar, warum so viele Menschen aus Afrika (hier: Ghana) nach Europa fliehen wollen, wenn sie nur durch beispielsweise gesundheitsschädliche Jobs und dem Zerstören der Umwelt ihr Überleben sichern können und andernfalls keine Perspektive haben.

Welcome to sodom 14_Maedchen_Muell
Welcome to sodom 14_Maedchen_Muell

Das Leben einiger Menschen auf der Mülldeponie kurz betrachtet

Was ich gut an dem Film finde ist, dass er nicht wertet, sondern einfach nur das Leben einiger Menschen auf der Mülldeponie aufzeigt und auf die Gründe kurz eingeht, warum sie dieser Art von Job nachgehen. Es wird ein aufstrebender Unternehmer gezeigt, der Elektromüll aufkauft und dann Materialien wie z.B. Kupfer daraus gewinnt. Dann wird ein Mann vorgestellt, der Geld damit verdient, den Elektroschrott zu verbrennen. Es gibt einen Juden, der schwul ist und letztendlich durch die Mülldeponie untertauchen und überleben kann. Ein Mädchen gibt sich als Junge aus, weil es somit mehr Geld verdienen kann als durch den Verkauf von Wasser. Außerdem sieht man eine Witwe, die Mitte 40 ist und gesundheitlich schon stark angeschlagen ist und trotzdem ihren Lebensunterhalt durch den Verkauf von Wasser sichert, auch wenn sie dabei auf die Hilfe junger Mädchen angewiesen ist, die dadurch auch wiederum Geld verdienen.

Welcome to Sodom 10_Junge_Elektroschrott_Muell
Welcome to Sodom 10_Junge_Elektroschrott_Muell

Kritikpunkt

Einziger Kritikpunkt an dem Film ist vielleicht, dass er zeigt, wie ein Baby auf der Mülldeponie geboren wird, aber nicht als jemand stirbt. Andererseits kann man es auch so deuten, dass die Hoffnung zuletzt stirbt.

Welcome to Sodom 05_Junge_Kopfhoerer
Welcome to Sodom 05_Junge_Kopfhoerer

Nachdenken

Inwieweit der Film dazu beiträgt den Umgang mit Elektroschrott in Europa und den USA zu überdenken oder auch was es bedeutet, wenn solcher Müll illegal nach Afrika kommt, kann ich nicht abschätzen. Jedenfalls möchte ich aber mit diesem Artikel dazu beitragen, dass so etwas publik wird. Meiner Meinung nach ist hier insbesondere die Außenpolitik gefordert, um die Perspektiven für die Menschen in Afrika zu verbessern und natürlich auch, um Fluchtursachen zu vermeiden.

Welcome to Sodom 13_Ziegen_Elektroschrott
Welcome to Sodom 13_Ziegen_Elektroschrott

Trailer

Quellen:

1 Strahlenbelastung beim Fliegen

Strahlenbelastung beim Fliegen

Wir überlegen einen Langstreckenflug nach Neuseeland mit unserer fast 5 jährigen Tochter in naher Zukunft zu machen. Nun bin ich durch meinen Vater, Arzt in Ruhestand und ehemaliger Strahlenschutzbeauftragter, aufmerksam gemacht worden, dass man beim Fliegen einer Strahlenbelastung ausgesetzt ist. Dies könnte insbesondere bei Kindern gesundheitlich problematisch sein. Die Folgen, z.B. eine Leukämie, würden erst nach vielen Jahren in Erscheinung treten und daher sei es schwierig einen Zusammenhang zwischen der Leukämie und der Strahlenexposition beim Langstreckenflug nachzuweisen. Das war für mich neu und zugleich erschreckend. Deswegen habe ich zu diesem Thema recherchiert. Die Ergebnisse möchte ich euch in diesem Artikel vorstellen.

Hintergrund

Ihr habt bestimmt schon von radioaktiver Strahlung z.B. bei den Atomreaktorunfällen in Tschernobyl und Fukushima oder im Zusammenhang mit medizinischen Untersuchungen wie Computertomographie (CT) und Röntgen gehört. Doch auch im Flugzeug ist man einer Strahlenbelastung ausgesetzt. Hier kommen die Strahlen aus dem Weltall. Gott sei Dank kann die Erdatmosphäre den überwiegenden Teil abhalten. Beim Fliegen sind vor allem die Flughöhe, Flugdauer, Flugroute und Sonnenaktivität entscheidend für die Strahlenbelastung. D.h. je höher und länger man fliegt, desto stärker ist die Strahlenbelastung. Wer zudem noch in den nördlichen Polrouten fliegt ist einer besonders hohen Strahlenbelastung ausgesetzt. Im Umkehrschluss heißt das, dass Piloten, Flugpersonal, Langstreckenflieger und Vielflieger somit einer starken Strahlung ausgesetzt sind.

Woher weiß ich jetzt, wie hoch konkret die Strahlenbelastung für meinen Flug ist?

Hierfür gibt es das Computerprogramm EPCARD der Europäischen Union zur Berechnung der kosmischen Strahlung im Bereich Luftfahrt.
https://www1.helmholtz-muenchen.de/epcard/online/fluginput.php?lang=de

Ich habe das Programm für mich genutzt und habe die Eingabemaske wie folgt befüllt:

  • Abflughafen: München/Deutschland
  • Zielflughafen: Wellington/Neuseeland
  • Flugdauer: 30 Stunden

Als Ergebnis bekam ich Folgendes:

Strahlenbelastung beim Fliegen
Strahlenbelastung beim Fliegen

Wie ist das Ganze nun zu deuten?

Offiziell heißt es hierzu:

  • Die Gesamtflugzeit wird als die Summe der Dauer des Fluges auf allen Flugniveaus berechnet, einschließlich der Dauer des Auf- und Absteigens am Anfang und am Ende des Fluges.
  • Die Dosis der kosmischen Strahlung während des Fluges wird als Effektivdosis in Mikrosieverts (μSv) angegeben und auf den nächsten ganzzahligen Wert gerundet. Eine höhere Präzision ist nicht sinnvoll, da die jährliche effektive Dosis aufgrund der umweltbedingten natürlichen Strahlung Meereshöhe bei mäßigen Breiten bei ca. 1000 μSv liegt.

Was heißt das nun konkret für mich und meine Familie?

Das Ergebnis ist leider nur für Erwachsene verfügbar. Klar, ist ja eigentlich für Flugpersonal gedacht und die sind Erwachsene. Unabhängig davon muss ich das Ergebnis zuerst mal zwei nehmen, da es ja einen Hin- und Rückflug gibt. Dadurch ergibt sich ein Wert von 194 μSv.
Laut dem Fachverband für Strahlenschutz e.V., Quelle: https://www.fs-ev.org/fileadmin/user_upload/80_FAQs/strahlenwirkung/faq_frage_318.html beträgt die durchschnittliche natürliche effektive Strahlendosis, die pro Jahr auf uns wirkt ca. 2,1 mSv (Millisievert). 194 μSv (Mikrosievert) entsprechen 0,194 mSv, d.h. es sind weniger als 10% der jährlichen natürlichen radioaktiven Strahlenbelastung. Dies sei selbst für Schwangere und Kleinkinder unbedenklich.

Fazit

Ehrlich gesagt, empfinde ich den Wert für Kinder, da diese im Wachstum noch sind, als hoch. Als Laie kann ich aber das Risiko für Folgen der radioaktiven Strahlenexposition nicht abschätzen. Immerhin halten die Strahlenschutzexperten des Bundesamtes für Strahlenschutz und des Helmholtz- Instituts in München diese Strahlendosis für „gesundheitlich unbedenklich“.

Quellen:

1 GOP München Dummy

GOP Variete Theater München – Programm Dummy

DUMMY kommt aus dem Englischen und heißt Puppe. In DUMMY geht es darum zu unterscheiden, was echt und was Illusion ist. Die Show DUMMY bietet atemberaubende Artistik, hochmoderne Bühnentechnik, faszinierende Videoprojektionen und Live Musik. Toll ist auch die 45 Grad kippbare Bühne. Um euch Lust darauf zu machen, gehe ich kurz darauf ein ohne zuviel zu verraten.

GOP München Dummy
GOP München Dummy

Fakten:

  • Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause
  • Programm: 27.07. bis 28.10.2018
  • Idee & Regie: Eike von Stuckenbrok & Markus Pabst
  • Komposition: Reecode & Lih Qun Wong
  • Videodesign: Frieder Weiss

Artisten:

  • Mario Español: „…Der gebürtige Schweizer mit philippinischen Wurzeln und Wohnsitz in Berlin verbindet Breakdance, zeitgenössischen Tanz und Handstand-Akrobatik zu einem faszinierenden und kühnen Mix…“
  • Nata Galkina: „…Sie ist Absolventin der Zirkusschulen in Kiew und in Moskau und verfügt über ein umfangreiches Curriculum als Fußjongleurin…“
  • Alexis Vigneault: „…Alexis Vigneault besuchte die Staatliche Artistenschule von Québec und war danach mit den drei berühmtesten kanadischen Compagnies für zeitgenössische Zirkuskunst – darunter dem Cirque du Soleil – unterwegs…“
  • Lea Prinz: „…Schon mit 14 Jahren verließ sie ihr Dorf in Süddeutschland, um in der Hauptstadt Tänzerin zu werden und sodann als junge Erwachsene klassische Zirkusdisziplinen völlig neu zu interpretieren.“
  • Hong Nguyen Thai: „…Er wuchs in Berlin auf und begeisterte sich schon früh für den Breakdance in einer unverkennbaren Variante…“
  • Laurence Racine: „…Beim Cirque du Soleil arbeitete sie als aktive Darstellerin und als Choreographin…“
  • Lih Qun Wong: „…Die Australierin hat bereits als Kind Cello gespielt…“
  • Reecode: „…Der Berliner Musiker, Sänger und Filmkomponist lässt jede Show aufs Neue zu einem Moment der Einmaligkeit werden…“

Mein Gesamteindruck:

Die Videoprojektionen in Kombination mit Artistik und Live Musik sind echt einmalig und vor allem sehr beeindruckend. Lih Qun Wong am Cello und Reecode als Sänger sind eine sehr gute Kombination was Musik anbelangt. Besonders beeindruckt war ich von Mario Español und seiner Handstand-Akrobatik, Lea Prinz und ihren Tanzeinlagen, der Fußjongleurin Nata Galkina und Laurence Racine, der Luftakrobatin. Ich konnte für 2 Stunden völlig abschalten.
Hier könnt ihr die Preise einsehen: https://www.variete.de/spielorte/muenchen/saalplan-preise/

Tipp:

Mit der varieté.card bekommt man 10% Rabatt und sie lohnt sich schon ab wenigen Besuchen. Klar, hängt natürlich auch immer davon ab, wieviel Karten man auf einmal nimmt. Wir verschenken auch an unsere Eltern immer wieder mal Karten zu Weihnachten oder Geburtstagen. Hier bekommt ihr weitere Infos dazu: https://www.variete.de/informationen/varietecard/

Trailer:

Quelle:

https://www.variete.de/spielorte/muenchen/programm/shows/dummy/

Und schon im GOP gewesen? Gut oder schlecht oder zwischendrin? Schreib mir bitte!

HoehleDerLoewen_web

Erster Eindruck Höhle der Löwen 5. Staffel Folge 1

Seit Dienstag, dem 4. September 2018 gibt es die 5. Staffel „Die Höhle der Löwen“ auf VOX im Fernsehen zu sehen. Die 5. Staffel besteht aus insgesamt 12 Folgen. Wie gewohnt stellen Gründer ihr Unternehmen/Geschäftsidee vor 5 Investoren vor, um an Geld zu kommen im Gegenzug für die Abtretung von Geschäftsanteilen. Moderiert wird die Show von Amiaz Habtu. Parallel dazu gibt es ab sofort auch eine Zeitschrift „Höhle der Löwen“, in der auch hinter die Kulissen gesehen wird (Kostenpunkt: 3,90 €).
Es sind immer nur 5 Investoren zu sehen, obwohl es mittlerweile insgesamt 6 Investoren gibt.

Magazin zur Höhle der Löwen

HoehleDerLoewen_web
HoehleDerLoewen_web

Von links …

  • Carsten Maschmeyer, Finanzprofi
  • Judith Williams, Teleshopping-Queen
  • Dagmar Wöhrl, Familienunternehmerin
  • Ralf Dümmel, Vertriebsexperte
  • Frank Thelen, Technologie-Investor
  • Dr. Georg Kofler, Fernsehmanager

Judith Williams und Dr. Georg Kofler wechseln sich bei den Ideenvorstellungen untereinander ab.
In der ersten Folge der 5. Staffel war Folgendes zu sehen:

  • Gründer, Unternehmen, Idee, Angebot, Online-Auftritt
  • Tobias Gerbracht, Catch Up, Adapter für Staubsauger mit integrierter Filterfunktion, 100.000 € für 35% Firmenanteile, https://www.maxx-world.de/catch-up/
  • Julia Huthmann, Jacky F., in Salzlake eingelegte Jackfruits, 260.000 € für 10% Firmenanteile, https://jackyf.de/
  • Tiziana Kleine und Florian Nübling, Volatiles Lighting, leuchtende und voll programmierbare LED-Wand Mosaik, 500.000 € für 10% Firmenanteile, https://www.volatiles.lighting/en
  • Silja Stallbaum, Lara Stallbaum, Marius Krüger, Jonas Detlefsen Swedish Fall, Sportswear für Cheerleader, 180.000 € für 15% Firmenanteile, https://de.swedishfall.com/
  • Frank Brormann, Calligraphy Cut, Friseurschere durch sein selbst entwickeltes Schneide-Tool „Calligraphy Cut“ ersetzen, 500.000 € für 20% Firmenanteile, https://calligraphy-cut.com/

Ob es zum Deal kam oder eben nicht, will ich an dieser Stelle nicht verraten, falls ihr es noch ansehen wollt.

Tipp:

Wer die Werbung nicht sehen möchte, kann die Dienstagssendung immer am darauffolgenden Freitag um 20:15 Uhr auf n-tv aufnehmen und dann zeitversetzt sich die Show ansehen, um so die Werbung zu überspringen. VOX unterbindet das Vorspulen der Werbung beim Aufnehmen in HD-Qualität. Alternativ kann man auch immer die letzte Sendung auf TV Now mit Werbung kostenlos ansehen.

Fazit:

Die erste Folge der 5. Staffel war echt gut, da auch interessante Geschäftsideen dabei waren, die von den Gründern auch gut präsentiert worden sind. Auch die Investoren haben eine gute Show abgeliefert, obwohl ich mir an manchen Stellen mehr Reibereien gewünscht hätte. Am besten präsentieren konnte sich Frank Brormann mit seinen Calligraphy Cut. Der Staubsauger mit integrierter Filterfunktion von Tobias Gerbracht fand ich am Nützlichsten. Volatiles Lighting mit ihrer leuchtenden und voll programmierbaren LED-Wand Mosaik war beeindruckend, aber auch sehr teuer. Jacky F., das Fruchtfleisch aus Sri Lanka von Julia Huthmann ist gesund und Swedish Fall, die Sportswear für Cheerleader ist eben ein Nischenprodukt und wird es vermutlich schwer haben sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Insofern kann ich die Sendung guten Gewissens empfehlen. Viel Spaß damit!

Was macht die neue Staffel so spannend?

Quellen: