Monthly Archives: Februar 2019

Lebenslange-Motivation.de gestartet

Neuer Motivationsblog gestartet

Wie ihr vielleicht bereits durch Facebook, Xing und LinkedIn mitbekommen habt, habe ich einen weiteren Blog ins Leben gerufen. Auf Lebenslange-Motivation.de befasse ich mich u.a. mit Motivation, Positiven Denken und Handeln, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensfreude. Im folgenden Artikel beschreibe ich kurz, was ich damit bezwecke und gebe einen Einblick wie aufwändig so etwas ist.

Logo Lebenslange-Motivation.de
Logo Lebenslange-Motivation.de

Hintergrund zum neuen Blog Lebenslange-Motivation.de

Seit über 10 Jahren befasse ich mich intensiv in meiner Freizeit mit dem Thema Motivation und allen erdenklichen Aspekten. Ich habe zahlreiche deutschsprachige und internationale Literatur dazu gewälzt und Onlinekurse belegt. Da mich das Thema fasziniert und auch in meinem beruflichen Kontext als Angestellter (IT-Projektleiter) in IT-Projekten berührt, da ich dort mit unterschiedlichen Menschen (unterschiedlich motiviert) zusammenarbeiten muss, habe ich beschlossen, einen themenspezifischen Blog zu diesem Thema ins Leben zu rufen und aufzubauen. Außerdem plane ich auch Kurse (Volkshochschule und Online) und weitere Bücher zum Thema Motivation anzubieten. Aus diesem Grund ist auch eine Selbständigkeit geplant, da ich nur so digitale Produkte verkaufen darf sieht man vom Buch ab. Weiter kann man bestimmte Tools wie z.B. Newsletter-Versand, Pressemitteilungen fast nur noch ausschließlich aus Haftungsgründen nur noch als Gewerbetreibender nutzen kann.

Erklär-Video: Schritt für Schritt Lebenslange-Motivation.de erklärt

Nebenberuflich selbständig machen

Derzeit kümmere ich mich in meiner Freizeit, um den Aufbau und Pflege des neuen Blogs, d.h. ich schreibe Artikel, vernetze mich und trete auch themenspezifischen Gruppen auf Xing und LinkedIn bei. Zudem plane ich die Gründung eines Nebengewerbes und erstelle für mich selbst einen Businessplan aus dem hervorgeht, womit ich mein Geld verdienen will und kann. Sobald ich es offiziell mache, muss ich zuerst meinen Arbeitgeber und die Krankenkasse davon in Kenntnis setzen und mit meinem Arbeitgeber darüber reden, damit klar gestellt ist, dass ich nicht in Konkurrenz trete und gewährleiste das ich weiterhin meine Leistung als Angestellter im Vollzeitjob bringe und versichern, dass ich dort (im Büro) nicht meiner selbständigen Tätigkeit nachgehe. Da ich sowieso freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert bin, dürfte dies finanziell keinen Unterschied zum bisherigen Tarif machen – hoffe ich jedenfalls. Im nächsten Schritt muss ich ein (Neben-)Gewerbe offiziell beim Gewerbeamt anmelden und dafür bezahlen. In München kostet dies derzeit 45 € (Stand: 18.02.2019). Das Gewerbeamt informiert dann das Finanzamt und die zuständige Handels- bzw. Handwerkskammer – in meinem Fall die IHK. Vom Finanzamt bekomme ich eine Umsatzsteuer-ID zugewiesen, damit ich auch Rechnungen an Kunden schreiben darf. Neben der Einkommenssteuer muss ich dann auch Gewerbesteuer jährlich abführen – abhängig vom erwirtschafteten Gewinn. Dann muss ich mir eine Buchhaltungssoftware zulegen, die es mir ermöglicht auch meine gesetzlich vorgeschriebene (monatliche) Umsatzsteuervoranmeldung zu machen. Zu guter Letzt muss ich mir noch ein separates Bankkonto zulegen, damit Privates vom Geschäftlichen getrennt ist. Macht das Ganze dann im Handling einfacher. Zusammengenommen ist es ein ganz schöner administrativer Aufwand, um ein Nebengewerbe zu betreiben!

Was sind die Vorteile eines Nebengewerbes?

So kann ich testen, ob meine Geschäftsidee überhaupt rentabel ist und ob der dafür gemachte Aufwand sich überhaupt (langfristig) lohnt. Außerdem bin ich durch meinen Angestellten-Job weiterhin sozial abgesichert. Mit anderen Worten: Das finanzielle Risiko ist überschaubar und wenn es nicht klappt, dass man damit ausreichend Geld verdient, kann man das (Neben-)Gewerbe relativ einfach wieder abmelden. Wenn es dagegen klappt, verdiene ich weiteres Geld und kann somit z.B. schneller meine Wohnung abzahlen.

Was sind die Nachteile eines Nebengewerbes?

Wie bereits erwähnt hat man vor allem auch zusätzlichen administrativen und finanziellen Aufwand wie Buchhaltung und Steuer (Umsatzsteuer-ID, Gewerbesteuer, Umsatzsteuervoranmeldung), Kosten für Webhosting, Software (Buchhaltungssoftware, MS Office, Videosoftware), Rechtliches (Impressum und Datenschutzerklärung), Technisches (Blog aufsetzen, SSL-Zertifikat, Design und Logo) usw. Ein weiterer Nachteil ist natürlich der dadurch zu entstehende Zeitaufwand (z.B. Recherche, Blog-Artikel schreiben, digitale Produkte erstellen, Marketing) in der Freizeit – weniger Zeit für meine Familie, Verwandte und Freunde und insgesamt zur Regeneration.

Was ist deine Meinung zu einem Nebengewerbe?

Ist das praktikabel neben Vollzeitjob und Familie? Was sind deine Erfahrungen? Welche Tipps und Tricks kannst du mir mit auf den Weg geben? Freu mich auf deine Ratschläge als Kommentar!

Logo und Design

Das Logo enthält eine Sanduhr sowie den Domain-Namen zur besseren Einprägung. Die Sanduhr symbolisiert lebenslang. Das Design ist schlicht und zeitlos gehalten und stammt von Marco Linke.

Web-Hosting

Gehostet wird der Internetauftritt bei Alfahosting.

Volksbegehren Artenvielfalt - Rettet die Bienen

Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen – noch 3 Werktage – jetzt unterschreiben

Ich habe heute beim Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen – am Ostbahnhof in München mitgemacht und unterschrieben. Da ich es für gut befinde und euch dafür gewinnen möchte, erkläre ich euch kurz um was bei dem Volksbegehren Artenvielfalt geht, warum Menschen aus Bayern mitmachen sollten und wie lange ihr noch Zeit habt, um euch einzutragen. Übrigens, es gibt natürlich auch Bilder und Musikvideos von Prominenten.

Volksbegehren Artenvielfalt - Rettet die Bienen
Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen

Damit ihr euch schnell einen Überblick über das Volksbegehren Artenvielfalt verschaffen könnt, habe ich drei wesentliche Fragen und Antworten aus den offiziellen FAQs (= Frequently Asked Questions) herausgepickt.

Worum geht es beim Volksbegehren?

„Wir stellen beim Volksbegehren die Artenvielfalt und die Bienen als Sympathieträger in den Mittelpunkt. Der große Teil der Bevölkerung hat das Insektensterben über die Medien wahrgenommen und unterstützt unser Volksbegehren. Auch die Ökoverbände Naturland, Bioland, Demeter, Biokreis Süd-Ost und ihr Dachverband Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau und die Imkerverbände unterstützen das Volksbegehren. Lediglich der Bauernverband steht alleine da, ignoriert das Artensterben und propagiert ein „Weiter-So!“. Er lehnt das Volksbegehren mit falschen Argumenten ab. Dem schließt sich die Landesregierung an.“

Quelle: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/faq-artenvielfalt/

Am Rückgang der Arten sind viele Ursachen schuld, z.B. der Klimawandel, der Verkehr, der Flächenverbrauch, der Flugverkehr, nicht nur die Landwirtschaft!

„Ja, aber der Artenrückgang ist in der offenen Landschaft am dramatischsten. Das liegt an der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung. Landwirte bewirtschaften fast die Hälfte der Fläche Bayerns.

1) Über Jahrhunderte Austrocknung der Landschaft mit Gräben und Drainagerohren hat zum Rückgang aller Arten der Feuchtwiesen und Niedermoore geführt.

2) Intensive Düngung halten nur die angebauten Nutzpflanzen aus, nicht aber Wildkräuter und Wiesenblumen

3) Jahrzehntelange Flurbereinigung haben die meisten Strukturen mit Artenvielfalt entfernt: Feldraine, blühende Wegränder, kleine ungenutzte Brachen, Hecken, Säume an Gräben.

4) Die systematische Anwendung von Herbiziden hat zum fast vollständigen Aussterben von Ackerwildkräutern geführt. Mit den Insektiziden werden Insekten bekämpft. Selbstverständlich sind sie hauptverantwortlich für den Rückgang von Insekten.“

Quelle: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/faq-artenvielfalt/

Das Volksbegehren betreibt Bauern-bashing

„Das ist eine Erfindung des Bayerischen Bauernverbandes. Das Volksbegehren kämpft dafür, das Artensterben zu stoppen und dafür die gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft zu verbessern.

Es ist nicht zu leugnen, dass die konventionelle Landwirtschaft eine Menge Umweltprobleme verursacht. Das Volksbegehren greift nicht die Landwirte an. Die Landwirte sind Opfer des Systems, dass einseitig auf maximale Erträge setzt. Der Bauernverband unterstützt dieses System, statt mit den Umweltverbänden auf eine Agrarwende zu setzen, und schadet damit den Landwirten.“

Quelle: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/faq-artenvielfalt/

Hier ein paar offizielle Pressefotos zum Motivieren mitzumachen.

Schwebfliege

Bildinformation: Hain-Schwebfliege auf Habichtskraut. Schwebfliegen gehören zu den wichtigen Bestäuberinsekten.
Bildinformation: Hain-Schwebfliege auf Habichtskraut. Schwebfliegen gehören zu den wichtigen Bestäuberinsekten.

Bildnachweis: © Dr. Eberhard Pfeuffer / LBV Bildarchiv

Eisvogel

Bildinformation: Eisvogel auf einem Ansitz mit Beute
Bildinformation: Eisvogel auf einem Ansitz mit Beute

Bildnachweis: © Herbert Henderkes

OB Dieter Reiter

Bildinformation: Auftaktveranstaltung für das Volksbegehren Artenvielfalt in München am 31.01.2019 - Münchens Oberbürgermeister wirbt für das Volksbegehren Artenvielfalt - Rettet die Bienen!
Bildinformation: Auftaktveranstaltung für das Volksbegehren Artenvielfalt in München am 31.01.2019 – Münchens Oberbürgermeister wirbt für das Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!

Bildnachweis: © Tobias Hase

Udo Wachtveitl beim Eintragen

Bildinformation: Auftaktveranstaltung für das Volksbegehren Artenvielfalt in München am 31.01.2019 - Schauspieler Udo Wachtveitl ist einer der ersten, der sich in die Listen im Rathaus einträgt.
Bildinformation: Auftaktveranstaltung für das Volksbegehren Artenvielfalt in München am 31.01.2019 – Schauspieler Udo Wachtveitl ist einer der ersten, der sich in die Listen im Rathaus einträgt.

Bildnachweis: © Tobias Hase

Startschuss zum Volksbegehren Artenvielfalt in Nürnberg

Bildinformation (v.l.n.r.): Agnes Becker (ÖDP), Dr. Norbert Schäffer (LBV), Ludwig Hartmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Richard Mergner (Bund Naturschutz).

Bildnachweis: © Toni Mader

Und hier drei Musikvideos von populären Künstlern.

Roland Hefter & Wolfgang Ramadan – „Projekt Bienen OK / Rettet die Bienen!“

Hundling – “Hans de Humme“

Fettes Brot feat. Nathalie Dorra, Ole Soul, Jan Rimkeit – „Let’s save the bees (to bee or not to bee)“

Jetzt mitmachen und unterschreiben!

So jetzt bist du am Zug. Trage dich bitte noch bis Mittwoch, 13.02.2019 an deinem Wohnort innerhalb Bayerns ein. Den Rathausfinder findest du hier: https://rathausfinder.volksbegehren-artenvielfalt.de/

Auf dein Feedback, dass du unterschrieben hast, freue ich mich!

4 Skiurlaub in Obertauern, Österreich

Skiurlaub in Obertauern in Österreich – Reisebericht und Kostenüberblick

Am 26.01.2019 fuhren meine Frau, Tochter und ich mit dem Auto von München nach Obertauern in Österreich in den Skiurlaub für 1 Woche. Wir hatten eine Ferienwohnung und einen Skikurs für unsere Tochter gebucht. Neben meinem Reisebericht inklusive Fotos, Videos, Essenplan gibt es eine Kostenübersicht und weitere Tipps zum familienfreundlichen Skiurlaub speziell in Obertauern.

Jan beim Skifahren in Obertauern, Österreich
Jan beim Skifahren in Obertauern, Österreich

Anreise

Mit unserem voll beladenen Auto ohne Schneeketten haben wir auf Grund Schneeverhältnisse und Skiurlaub-Anreisetag 4 Stunden inklusive einer 20minütigen Pause benötigt. Am Ziel angekommen sind wir zuerst nicht den Berg zur Ferienwohnung hochgekommen auf Grund Schnee/Eis und Steigung, da unser Passat zu schwer beladen war. Nach dem Entladen und ohne Vater und Tochter hat dann meine Frau das Auto im Sportmodus (Automatik) zum Parkplatz gebracht und das ohne Schneeketten. Übrigens, Schneeketten waren nur für LKWs ab 3,5 Tonnen Pflicht.

Reiseroute von München über A8 und A10 nach Obertauern im Grobüberblick

Folgende Orte waren in der Nähe der Autobahn.

  • München
  • Irschenberg
  • Aschau im Chiemgau
  • Chiemsee
  • Ruhpolding
  • Bad Reichenhall
  • Berchtesgaden
  • Bischofshofen
  • Flachau
  • Obertauern
Schneeverhältnisse in Obertauern, Österreich
Schneeverhältnisse in Obertauern, Österreich

Skigebiet Obertauern

„Obertauern ist ein Wintersportort mit Marktrecht im österreichischen Bundesland Salzburg. Der Ort in den Radstädter Tauern ist keine eigene Gemeinde, sondern verteilt sich auf die Gemeindegebiete von Untertauern und Tweng. Obertauern ist einer der meistbesuchten Wintersportorte Österreichs mit großem Pistenangebot für Skifahrer, Snowboarder und Langläufer…“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Obertauern

Tolle Skipisten in Obertauern, Österreich
Tolle Skipisten in Obertauern, Österreich

Wir haben uns für Obertauern entschieden, da ich es schon kannte und wusste, dass man dort viele Lifte zu Fuß von seiner Unterkunft aus erreichen kann und weil es das schneesicherste Skigebiet Österreichs genannt wird. Übrigens, in Obertauern waren 1965 schon die Beatles und haben ihren Song „Help!“ aufgenommen.

Webcams, Pistenplan und Wettervorhersage könnt ihr hier einsehen:

https://www.obertauern.at/

Screenshot Pistenplan
Screenshot Pistenplan

Quelle: https://www.obertauern.at/skifahren-skiurlaub-oesterreich.html

Natürlich haben wir auch eine Art Pisten-Rundgang gemacht, aber folgende Pisten sind besonders hervorzuheben.

  • Plattenkarbahn (rote Piste)
  • Gamsleitenbahn 1 (rote Piste)
  • Edelweissbahn (blaue Piste für unsere Tochter)

Tipp: Aus einem früheren Skiurlaub in Obertauern kann ich fortgeschrittenen Skifahrern die Gamsleitenbahn 2 (Schwarze Piste auf „Weltcup-Niveau“) ans Herz legen.

Skikurs für Kinder

Der Skikurs ging von Sonntag bis einschließlich Freitag immer von 10 bis 15:30 Uhr (Mittagspause von 12:30 bis 14 Uhr), d.h. 4 Stunden Netto-Kurszeit. Den Freitag haben wir nicht mehr genutzt, da das Rennen bereits am Donnerstag war und wir am Freitag selbst mit unserer Tochter die blauen Skipisten erobern wollten.

Unsere Tochter war in einer Gruppe aus acht Kindern und einem Skilehrer aus Schweden. Das Team der Skischule war super eingespielt und hat das Klasse mit den Kindern gemacht. Zum Aufwärmen tanzten die Kinder mit einem Pinguin den Boogie-Woogie. Die ersten beiden Tage waren sie auf einem Babyhügel, die anderen Tage fuhren sie zum Übungslift und fuhren sowohl Schlepper als auch Sessellift. Am zweiten Tag gab es nach dem Kurs ein Kinderfest mit allen Kinder-Skischulen Obertauerns, bei dem die Kinder alleine oder mit den Eltern und Skilehrern den Berg mit verschiedenen Gefährten wie z.B. Zipfelbob und Gummireifen runterrutschen konnten. Heutzutage lernen die Kinder Pommes (Skier zusammen) und Pizza (Pflug) zu fahren. In diesem ersten Kurs haben sie auch keine Skistöcke genutzt. Am Donnerstag gab es dann ein Wettrennen, bei dem die Zeit gemessen wurde. Danach fand wieder ganz normal der Skikurs statt. Die Siegerehrung fand nach dem Kurs um 15:30 Uhr statt. Wie bei der FIS (Fédération Internationale de Ski), dem internationalen Skiverband sind die Kinder mit unterschiedlichen Flaggen aus unterschiedlichen Ländern zur Siegerehrung mit den Skilehrern (mehrere Gruppen) und dem Skikurs-Maskottchen Bobo eingelaufen. Dazu wurde auch Kindermusik gespielt. Jedes Kind wurde dann aufs Siegerpodest gestellt und bekam eine Urkunde und Medaille. Ach so und man konnte noch zwei professionelle Fotos mit dem Skilehrer und der Gruppe erwerben, was ein tolles Erinnerungsstück für unsere Tochter ist.

Unsere Tochter macht Pizza (Pflug) beim Skifahren
Unsere Tochter macht Pizza (Pflug) beim Skifahren
Schlepplift auf die harte Tour
Schlepplift auf die harte Tour

Ferienwohnung

Die Ferienwohnung war nur 17qm groß und hatte neben Dusche/WC, Miniküche, Tisch ein Kinderhochbett und eine ausziehbare Couch zum Schlafen. Ich passte gerade in die ausgeklappte Couch. Diagonal schlafen war nicht empfehlenswert, da die Couch aus 3 Teilen bestand, d.h. nicht Rückenfreundlich. Die Couch war nicht für Personen größer als 1,85 Meter geeignet. Meine Frau und Tochter schliefen im Hochbett. Wir schliefen nicht gut auf Grund der Platzknappheit und sehr trockenen Luft. Die Heizung heizte für 2 Stunden am Tag und für 2 Stunden in der Nacht auf volle Pulle. Klar, wir haben sie dann runtergestellt – hat aber nicht viel gebracht. Insgesamt war die Einrichtung schon sehr in die Jahre gekommen. Positiv hervorheben möchte ich aber die Ausstattung der Miniküche (Herd, Backofen, Spül-, Kaffeemaschine und Geschirr, Gläser, Töpfe und Pfannen) und den Trockenraum für die Skischuhe. Mitbringen mussten wir natürlich unsere Bettwäsche. Trotzdem nehmen wir im nächsten Urlaub eine andere Unterkunft. Wir haben festgestellt, dass wir nicht überall gut schlafen können und haben uns zu sehr vom Preis blenden lassen. Zudem war auch nichts mehr anderes frei. Für ein einfaches Hotel hätten wir mindestens das Doppelte und mehr bezahlt. Zu den Kosten komme ich später.

Ferienwohnung in Obertauern - Ess- und Wohnzimmer
Ferienwohnung in Obertauern – Ess- und Wohnzimmer
Ferienwohnung in Obertauern - Küche
Ferienwohnung in Obertauern – Küche
Ferienwohnung in Obertauern - Kinderzimmer (Hochbett)
Ferienwohnung in Obertauern – Kinderzimmer (Hochbett)

Unterkunftstipp

Fragt unbedingt nach der Ausstattung wie Bettgröße, Küche (Spülmaschine, Geschirr, Töpfe und Pfannen) und Heizung und vor allem Alter der Möbel und ob es einen Trockenraum für Skischuhe und Skier gibt. Toll ist es auch, wenn man eine Sauna hat. In unserer Ferienwohnung war keine dabei.
Im Normallfall müsst ihr Bettwäsche selbst mitbringen. Lasst euch nicht nur vom Preis blenden! Wenn ihr euch nicht sicher seid, dass es dort einen Haartrockner gibt, nehmt auch einen Föhn mit. Wir hatten unseren Föhn vergessen und den dort hinterlegten Föhn im Bad zuerst nicht gesehen und uns deswegen dann gleich vor Ort noch einen Föhn gekauft. Tja, wer sehen kann, ist klar im Vorteil.

Tipp: Von anderen Eltern (Skikurs unserer Tochter) wurde uns das Hotel Schneider und Hotel Obertauern empfohlen.

Verpflegung

Wir haben Frühstück und Abendessen selbst mitgebracht. Wasser, lokales Bier und Semmeln haben wir vor Ort im Spar gekauft. Fürs Abendessen hat meine Frau vorgekocht, so dass wir hier Geld gespart haben.

Pausen sind wichtig - Prost!
Pausen sind wichtig – Prost!

Hier mal unser Abendessensplan im Überblick:

  • Samstag: Chilli mit Semmeln
  • Sonntag: Hirschgulasch mit Blaukraut
  • Montag: Kässpätzle
  • Dienstag: Spaghetti Bolognese
  • Mittwoch: Hirschgulasch mit Blaukraut
  • Donnerstag: Chilli mit Semmeln
  • Freitag: Knacker mit Semmeln

Mittags waren wir bis auf zweimal immer auswärts auf der Hütte essen. Hier ist besonders die Mankeialm nahe Plattenkarbahn zu empfehlen. Dort bekommt man Almburger oder Pulled Pork Burger mit Pommes, Käsekrainer mit Pommes, Rindsbrühe mit vier Einlagen, Spinatknödel in Schwammerlsoße für unter 10€. Für ein Weizen zahlt man 5,20 € (Stand: Januar 2019).

Kostenüberblick für eine Woche Skiurlaub in Obertauern in alphabetischer Reihenfolge

Art Kosten in €
Essen, Bier, Wein selbst mitgebracht 100 €
Essen, Getränke auf der Hütte/Skibar 300 €
Essen (Semmeln, Krapfen), Getränke (Wasser, 3x lokales Bier), Haartrockner im Spar 40 €
Leihskier und Leihskischuhe 50 € (Inklusive Skiversicherung und abzüglich Onlinerabatt; https://www.skiworld.at/ )
Mitbringsel (Souvenirs) 35 €
Pickerl (10 Tages-Vignette) 9,20 €
Schneeketten ausgeliehen 37 € (Nichtnutzung bei 8 Tagen plus 13 € Hin- und Rückversand; https://www.arcd.de/vorteile/arcd-clubleistung/arcd-clubleistung-schneekettenvermietung/ )
Skikurs inklusive Mittagessen, Punkte-Skipass und Gruppenfoto 312 € (6 Tage Skikurs 302 €, zwei Gruppenfotos 10 €; https://www.ski-top.at/kinder.html )
Skipässe (6 Tage für 2 Erwachsene) 416 € (420 € – 4€ Pfand Keycards; https://www.ski-obertauern.at/obertauernpreise.htm )
Spritkosten 200 €
Unterkunft inklusive Endreinigung 450 €
Gesamtkosten 1949,20

Fazit

Vorbereitung ist das A und O fürs Skifahren. Deswegen empfehle ich euch mindestens zwei Wochen vor dem Urlaub Skigymnastik zu machen.

Entgegen der weitverbreiteten und falschen Meinung nur Winterreifen in Österreich (Stand: Januar 2019) nutzen zu können, sind auch Allwetterreifen zulässig. Entscheidend ist die Profiltiefe von 6 Millimeter. Empfehlenswert sind neben Warnwesten pro Fahrzeuginsassen auch Schneeketten mitzunehmen. Wir haben Schneeketten von unserem Automobilclub ARCD ausgeliehen. Es ist explizit auf der Straße angegeben, wenn diese angelegt werden müssen. Gott sei Dank haben wir keine benötigt.

Obertauern ist ein sehr familienfreundliches und schneesicheres Skigebiet. Genial ist, dass man kein Auto vor Ort benötigt, da viele Skilifte innerhalb des Orts zu Fuß erreichbar sind. Im Gegensatz zu anderen Skigebieten gibt es dort so gut wie kein „Schickimicki“, was wir als sehr angenehm empfanden.

Blick aus der Ferienwohnung in Obertauern, Österreich
Blick aus der Ferienwohnung in Obertauern, Österreich

Natürlich ist ein Skiurlaub mit Kind etwas anders. Wir konnten erst nachdem wir unsere Tochter zum Skikurs gebracht haben auf die Piste. D.h. wir waren meistens erst so 10:30 Uhr auf der Skipiste und fuhren netto ca. 4 Stunden pro Tag. Klar, wir hätten uns natürlich aufteilen können mit Hinbringen und Abholen. Dann hätte zu mindestens ein Elternteil jeweils früher bzw. länger fahren können. Davon haben wir aber nicht Gebrauch gemacht, da wir auch Zeit mit unserer Tochter verbringen wollten.

Leider ist mittlerweile das Rauchverbot auf den Hütten/Skibars in Österreich aufgehoben, was für Nichtraucher insbesondere Kinder gesundheitlich betrachtet natürlich eine Katastrophe ist. Gott sei Dank sind zu mindestens beim Essen einige Raucher auf den Hütten zum Rauchen raus gegangen. Bei den Skibars wird man dagegen geräuchert. Sie sind ein beliebter Treffpunkt von Rauchern.

Kostentechnisch haben wir für einen 8 Tage Skiurlaub ca. 2.000 € bezahlt, wobei wir nur 7 Tage genutzt haben. Wir sind bereits am Freitagnachmittag abgereist, da wir am Samstag sowieso nicht mehr gefahren wären und zudem die Luft raus war. Außerdem wollten wir wieder in unseren eigenen Betten schlafen. Im Hinblick auf den Rückreiseverkehr war es eine sehr gute Entscheidung bereits am Freitagnachmittag zurückzufahren. Da haben wir auch nur 3 Stunden inklusive einer 15minütigen Pause benötigt. Am Anreisetag sind wir gar nicht Ski gefahren, weil wir da noch die Skier für unsere Tochter abholen mussten und auch den Ort erkundeten. Am Abreisetag fuhren wir nur noch einen halben Tag. Leider wäre der Skipass 5 in 7 Tagen teurer als der 6 Tage Skipass gewesen.

Meine Frau beim Skifahren in Obertauern, Österreich
Meine Frau beim Skifahren in Obertauern, Österreich

Wo fährst du Ski oder Snowboard? Was sind deine Erfahrungen, Tipps und Tricks?Auf eure Kommentare und Tipps freue ich mich! Gerne könnt ihr meinen Artikel in den sozialen Netzwerken teilen oder auch von eurem Blog darauf verlinken. Ich würde mich jedenfalls riesig freuen.