Schlagwort Archive für " BTFB "

3 Deutsche Turnmeisterschaften und Sightseeing in Berlin

JanReichenbach.de - Sightseeing und Deutsche Turnmeisterschaften in Berlin

Verlängertes Wochenende in Berlin – Sightseeing und Turnmeisterschaften im Rahmen der Finals

Meine Frau, Tochter und ich waren von Freitag bis Montag früh in Berlin. Wir sind mit dem ICE von München Hauptbahnhof nach Berlin Hauptbahnhof hinzu in 4 Stunden gefahren. Gewohnt haben wir in einem Appartement für 90 € die Nacht. Wir sind zum Spaß E-Tretroller gefahren, zum Frühstück im Berliner Fernsehturm gewesen, besuchten das DDR-Museum, machten eine Spree-Schiffsrundfahrt und waren begeisterte Zuschauer vom Finale der Deutschen Turnmeisterschaften in der Berliner Max Schmeling Halle am Sonntag. Natürlich gibt es auch Fotos und Videos.

Berlin ist auf alle Fälle eine Reise wert – ein Reisebericht in chronologischer Reihenfolge

Übrigens, die ganze Fotogalerie und 8 Videos findet ihr ganz unten!

Coming Soon
Warst du schon in Berlin?
Warst du schon in Berlin?
Warst du schon in Berlin?

Freitag

In 4 Stunden mit dem ICE von München Hauptbahnhof nach Berlin Hauptbahnhof
In 4 Stunden mit dem ICE von München Hauptbahnhof nach Berlin Hauptbahnhof

Der ICE hat Berlin in 4 Stunden erreicht, allerdings sind wir ca. 10 Minuten verspätet losgefahren. Für uns war das gut zu verschmerzen, da wir das Zimmer erst um 14 Uhr beziehen konnten und auch keine Anschlusszüge erreichen mussten. Nach der Ankunft sind wir zwar in die Nähe unseres Appartements mit dem TXL Bus gefahren, haben aber zuerst Italienisch zu Mittag gegessen, da unsere Tochter unbedingt Spaghetti Bolognese haben wollte. Nach dem Zimmerbezug (http://excellentapartments.de/ )  und einer kurzen Pause, wollten wir eigentlich Berlin erkunden, aber dann regnete es in Strömen. Wir gingen spontan in eine Eisdiele, wobei es uns eher an ein Wohnzimmer erinnerte – egal, Eiskaffee und Eis waren echt lecker. Da es immer stärker regnete wollten wir eigentlich wieder aufs Zimmer gehen, aber unsere Tochter wollte unbedingt Doppeldecker-Bus fahren. Leider waren wir dann pitschnass, als wir die Bushaltestelle erreichten, denn es gab im wahrsten Sinne einen Wolkenbruch und das länger als erwartet. Nach ca. 1 Stunde Bus fahren, sind wir dann wieder auf unser Zimmer gegangen. Vorher hatten wir uns noch mit Getränken und Verpflegung eingedeckt. Da ich kein zweites Paar Schuhe dabei hatte und meine Turnschuhe bis zum nächsten Morgen auch nicht wieder trocken wurden, entschlossen wir uns spontan nochmals per Bus zu einem Sportgeschäft am Hauptbahnhof zu fahren, da dies länger geöffnet hatte. Tja, so kommt man auch zu neuen Turnschuhen.

Samstag

Da wir schon etwas früher am Fernsehturm beim Alexanderplatz (https://tv-turm.de/de/startseite/ ) waren und es an jeder Ecke E-Tretroller gab, entschlossen wir uns spontan, einen auszuleihen und zu testen. Echt eine feine Sache. Machte uns eine Menge Spaß!

Natürlich haben wir für 3 € Aufpreis einen Fensterplatz im Berliner Fernsehturm gebucht und es auch nicht bereut. Sowohl das 360 Grad als auch das Kontinentalfrühstück zuzüglich Rührei sind in Ordnung. Übrigens, hat das Drehen 30 Minuten gedauert bis wir wieder am Ausgangspunkt waren. Mittags und Abends dauert eine Rundumdrehung 60 Minuten – fürs Romantische…

Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz
Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz

Danach ging es ins DDR-Museum (https://www.ddr-museum.de/de ). Leider war es uns da zu voll, so dass wir nach 1 Stunde die Flucht ergriffen. Ist aber auf alle Fälle sehenswert. Nun machten wir mit dem 100er Bus eine kostenlose und vor allem sehenswerte Stadtrundfahrt (sieht man vom Bus-Ticketpreis ab) bis Zoologischen Garten und zurück. Dann machten wir beim Japaner Mittagspause. Anschließend fuhren wir mit dem Schiff auf der Spree. Der Einstieg war direkt beim DDR-Museum.

Hier mal die Tour im Überblick:

Fernsehturm, Rotes Rathaus, Nikolaiviertel, Mühlendamm, Marstall, Domaquareé, Berliner Dom, Museumsinsel, Weidendammer Brücke, Bahnhof Friedrichstraße, ARD-Studio, Reichstag, Regierungsviertel, Kronprinzenbrücke, Hauptbahnhof, Schweizer Botschaft, Bundeskanzleramt, Tiergarten, Siegessäule, Haus der Kulturen der Welt und zurück zum Ausgangspunkt.

Quelle: https://berlinerwassertaxi.de/sehenswuerdigkeiten/

Anschließend fuhren wir wieder zurück zum Appartement und machten eine lange Pause. Abends gingen wir noch argentinisch essen. Rump-, Lammsteak und Nudeln standen auf dem Speiseplan. Zu guter Letzt sind wir noch zu zwei Spielplätzen.

Sonntag

Unsere Tochter macht 240 Purzelbäume und bekommt vom BTFB eine Urkunde - ganz der Papa :-)
Unsere Tochter macht 240 Purzelbäume und bekommt vom BTFB eine Urkunde – ganz der Papa :-)

Nach dem Frühstück (Bagel, Nuss Schnecke, Croissant, heiße Schokolade und Americano) im Cafe Pfau (https://de-de.facebook.com/cafepfau/ ) fuhren wir per S-Bahn zur Schönhauser Allee in den Stadtbezirk Prenzlauer Berg und machten dann einen Fußmarsch zur Max Schmeling Halle (https://www.max-schmeling-halle.de/), wo das Finale der deutschen Turnmeisterschaften im Rahmen der Finals mit den weiteren Disziplinen Bahnrad, Bogensport, Boxen, Kanu, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Trial, Triathlon stattfand (https://finals2019.berlin.de/). Ein Klasse Konzept, dass es hoffentlich noch länger geben wird. Dadurch kommen auch andere Sportarten ins Rampenlicht und können so auf sich Live vor Ort und im Fernsehen auf sich aufmerksam machen. Für die Sportler ist das natürlich finanziell im Hinblick auf Sponsorenverträge sehr hilfreich und förderlich.
Vor den eigentlichen Wettkämpfen der Finals brach unsere Tochter den Purzelbaum-Rekord. Sie machte 240 Purzelbäume und bekam dafür eine Urkunde und wurde noch vom Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund (BTFB – https://www.btfb.de/) fotografiert. Leider musste ich am Eingang zu den Wettkämpfen meine Fotokamera abgeben, so dass ich nur per Handy Fotos und Videos anfertigen konnte. Die Max Schmeling Halle war ausverkauft. Neben den tollen Wettkämpfen wie Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden bei den Frauen und Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck bei den Männern war es eine super Atmosphäre und Stimmung in der Halle (https://finals2019.berlin.de/sportarten/turnen/ ).

Highlights bei den Frauen waren am Sonntag, 04.08.2019  

  • Elisabeth Seitz, MTV Stuttgart – Titelgewinn Stufenbarren
  • Sarah Voss, TZ DSHS Köln – Titelgewinn Sprung und Schwebebalken
  • Kim Bui, MTV Stuttgart – Titelgewinn Boden

Bei den Männer begeisterten uns

  • Marcel Nguyen, TSV Unterhaching – Titelgewinn Barren und Boden
  • Nils Dunkel, MTV 1860 Erfurt – Titelgewinn Pauschenpferd
  • Andreas Toba, TK Hannover – Titelgewinn Reck
  • Nick Klessing, SV Halle – Titelgewinn Ringe
  • Felix Remuta, TSV Unterhaching – Titelgewinn Sprung

Ergebnis-Quelle: https://www.sportschau.de/die-finals/finals-ergebnisse-100.html

Danach tobte sich unsere Tochter noch beim Kinderprogramm des Berliner Turn- und Freizeitsportbund (https://www.btfb.de/veranstaltungen/deutsche_meisterschaften_geraetturnen/rahmenprogramm.html) vor der Halle aus. Übrigens, sowohl das Rahmenprogramm als auch die Wettkämpfe waren super organisiert – ganz großes Lob an die vielen Menschen, die das ermöglicht haben! Die Preise für Getränke und Verpflegung in der Max Schmeling Halle waren echt fair und human.

Montag

Am Montag stand nur noch Frühstücken, Bus fahren und 4,5 Stunden Zug-Heimfahrt mit dem ICE auf dem Programm. Unschön am Berliner Hauptbahnhof war, dass die Wagenanordnung als auch der Abfahrtsgleis geändert wurden und dadurch Chaos am Bahnsteig herrschte und es eben mehre Zwischenstopps gab, deswegen dauerte die Rückfahrt eine halbe Stunde länger.

Fazit

Es war trotz aller Strapazen wirklich ein sehr schönes verlängertes Wochenende in Berlin. Wir haben viele schöne Eindrücke mitgenommen sowohl von den Sehenswürdigkeiten, den Menschen und der Stadt und eben den Deutschen Turnmeisterschaften in der Max Schmeling Halle. Man merkt natürlich, dass es eine ehemalige Arbeiterstadt ist – die vielen Mietskasernen mit Hinterhöfen, was aber auch beeindruckend und gleichzeitig spannend ist. Klamotten technisch geht es in Berlin sehr leger zu im Gegensatz zu München. Erschreckend waren leider die Obdachlosen an einer Endbushaltestelle und sehr vereinzelt heruntergekommene Gebäude. Die Übergänge zu top restaurierten Gebäuden sind aber fließend. Davon abgesehen ist die Stadt sehr stark auf Tourismus ausgerichtet und vermutlich auch sehr stark davon abhängig, denn es gibt neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Subkulturen und Theatern, eine Vielzahl von Cafés, Kneipen und Restaurants. Ansonsten gibt es natürlich noch den Bundestag und die Staatsbediensteten. Spaß beiseite. Uns hat es sehr gut gefallen. Persönlich finde ich die vielen Bäume mitten in der Stadt sehr ansprechend. Berlin finde ich sehr spannend und abwechslungsreich und ist auf alle Fälle eine Reise wert.

Wie findest du Berlin? Was reizt dich an Berlin? Gibt es auch Schattenseiten?

Auf deinen Kommentar freue ich mich!

Meine Fotoauswahl von Berlin am 02.08. bis 04.08.2019 für euch!

Videos zu den deutschen Turnmeisterschaften Finals 2019 in der Max Schmeling Halle aus Berlin

Purzelbaumrekord – 240 Purzelbäume am Stück

Finals Sprung Frauen 1

Finals Sprung Frauen 2

Finals Sprung Männer

Berlin Sightseeing – Deutscher Bundestag

Berlin Sightseeing – Teil des Deutschen Bundestages

Berlin Sightseeing- Deutscher Bundestag von der anderen Seite – vorbei an Szenecafe

Berlin Sightseeing – Deutsches Kanzleramt