Filmklassiker „Wer früher stirbt ist länger tot“

Wer früher stirbt ist länger tot

Ab sofort schreibe ich regelmäßig über Filmklassiker. Dieses Mal geht es um den bayerischen Filmklassiker „Wer früher stirbt ist länger tot“ von Marcus H. Rosenmüller. Dieser Filmklassiker erschien 2006.

Die Hauptrolle im Filmklassiker

Wer früher stirbt ist länger tot

hat der 11jährige Sebastian, der starke Schuldgefühle entwickelt als er erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist. Da er für sein Alter etliche Sünden vorzuweisen hat, befürchtet er nun, nach seinem Ableben im Fegefeuer büßen zu müssen. Deswegen setzt er nun alles daran, sich von seinen Sünden reinzuwaschen. Am Wichtigsten erscheint ihm für seinen Vater eine neue Frau zu finden. Vom Stammtisch im Gasthof seines Vaters bekommt er dafür wertvolle Ratschläge. Weiter weist ihm ein himmlisches Zeichens seiner verstorbenen Mutter den Weg.
Besonders sehenswert sind die bildhübsche Lehrerin Veronika (Jule Ronstedt), der kreative Radiomoderator Alfred (Jürgen Tonkel), Frau Kramer (Saskia Vester), die Mutter einer Schulfreundin und der Stammtisch. Diesen Filmklassiker habe ich mir bereits mehrfach angesehen und immer wieder tierisch darüber gelacht.

Insofern kann ich den Filmklassiker nur wärmstens empfehlen!

Trailer:



Website:

http://www.wer-frueher-stirbt-ist-laenger-tot.de/der-film.html

DVD:

Soundtrack:

Was ist dein Lieblings-Film?

60 / 100 SEO Punktzahl

Über den Autor

Die Wahrheit richtet sich nicht nach uns Menschen, sondern nach meiner Frau. (Curd Jürgens)

Hinterlasse eine Antwort 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort: