fridaysforfuture-allesfursklima

Fridays For Future
74 / 100 SEO Punktzahl

Klima und Umweltschutz: Fridays For Future

Meine Frau und ich waren heute um 12 Uhr am Königsplatz inMünchen und haben mit Schülern, Eltern, Wissenschaftlern, Berufstätigen,Gewerkschaftlern für ein besseres Klima und Umweltschutz demonstriert. Wir haben damit einZeichen gesetzt und darauf aufmerksam gemacht, das Klima- und Umweltschutz unsalle angeht.

Klima und Umwelt: Was ist das für eine Bewegung: Fridays for Future?

Fridays for Future (deutsch „Freitage für die Zukunft“; kurz FFF, auch FridaysForFuture bzw. Schulstreik für das Klima bzw. Klimastreik, im Original schwedisch „SKOLSTREJK FÖR KLIMATET“) ist eine globale soziale Bewegung ausgehend von Schülern und Studenten, welche sich für möglichst umfassende, schnelle und effiziente Klimaschutz-Maßnahmen einsetzen, um das auf der Weltklimakonferenz in Paris 2015 (COP 21) im Weltklimaabkommen beschlossene 1,5-Grad-Ziel der Vereinten Nationen noch einhalten zu können. Der im Zusammenhang zur Bewegung stehende Begriff Klimajugend wurde 2019 zu einem der drei Deutschschweizer Wörter des Jahres gewählt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fridays_for_Future

Klima- und Umweltbewegung: Fridays for Future – offizielle Seiten

Sind wir Klima bzw. Umwelt-Heilige? Natürlich nicht!

Aber wir sind lernfähig und deswegen unterstützen wir die Schülerbewegung „Fridays For Future“ und hoffen, dass sich die Menschen bewusst sind, dass wir es z.B. als Konsumenten und Produzenten in der Hand haben,unsere Welt Klima- und umweltfreundlicher zu gestalten. Also, fangen wir sofort damit an!

Ist ein besseres Klima und Umweltschutz einfach und schmerzfrei? Nein.

Schon einfache Maßnahmen helfen unserer Umwelt, uns selbst und vor allem unseren Kindern und tragen dazu bei, dass wir auch in Zukunft eine lebenswerte Welt haben.

Wir sind keine Klima-Heuchler und versuchen umweltbewusster und Klima freundlicher zu leben!

Hier mal unsere eigenen Beispiele für mehr Klima- und Umweltfreundlichkeit:

  • Wir fahren ein Erdgasauto. Das ist umweltschonender als ein herkömmliches Auto und spart uns zudem noch Geld.
  • Wir versuchen Plastik zu vermeiden beim Einkaufen z.B. Seife fest in Papier eingewickelt kaufen, Behältnisse für Nahrung mitbringen.
  • Gerätschaften wie Handy, TV, Waschmaschine usw.so lange wie möglich zu nutzen. Klar, wenn ein Gerät nicht repariert werden kann, kaufen wir ein Neues, wenn es unbedingt notwendig ist. Konkret heißt dass, für uns: Nicht alle zwei Jahre ein neues Handy kaufen vor allem wenn es noch einwandfrei funktioniert.
  • Wir versuchen den Fleischkonsum zu reduzieren.Konkret heißt das derzeit: Mindestens einmal in der Woche auf Fleisch zu verzichten.
  • Im nächsten Jahr werden wir keine Fernreise machen.
  • Ich fahre schon seit Jahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu meinem Arbeitsplatz.

Klima- und Umweltschutz: Ist das schon genug? Nein, aber ein Anfang!

Richtig, das ist Kleinvieh! Aber Kleinvieh macht auch Mist vor allem, wenn es viele Menschen weltweit machen.

Klima- und Umweltschutz: Wir sind Weltverbesserer, aber schwingen nicht die Moralkeule!

Wir finden, das ist realistisch, nicht heuchlerisch und ein Anfang, was nicht heißen soll, dass wir nicht ambitioniertere Ziele verfolgen wollen, aber ein Schritt nach dem Anderen.

Wir fordern dich hiermit auf, mitzumachen die (Um-)Weltin der wir leben inklusive Klima, zu verbessern!

Video zur Demonstration am 20.09.2019 für Umwelt- und Klimaschutz am Königsplatz in München

Was trägst du zu einem besseren Klima und umweltfreundlicheren Welt bei?

Auf deine Ideen, Lob und konstruktive Kritik bezüglich Klima- und Umweltschutz freue ich mich!

Über den Autor

Ich bin ein waschechter Mittelfranke und komme ursprünglich aus Nürnberg. Seit 2008 lebe und arbeite ich in München. Meine Frau, Tochter und ich fühlen uns sehr wohl in München. Außerdem hat man es nicht weit zu den Bergen und Seen.

Hinterlasse eine Antwort 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort: