Monthly Archives: April 2019

Fotoquelle: StockUnlimited.com ID: 1930072

Desktop Duell zwischen Windows und MacOS

Da ich privat Videos mit Camtasia (https://techsmith.com/) und Doodly (https://doodly.com/) bearbeite und erstelle, habe ich höhere Hardware-Anforderungen an einen Rechner als ein Benutzer, der nur E-Mails und E-Books liest, Office nutzt und im Internet surft. Deswegen sind bei mir ein schneller Prozessor, möglichst viel Arbeitsspeicher und eine schnelle Grafikkarte Pflicht, um eben den Rendering-Prozess, d.h. die Produktion eines Videos, akzeptabel zu gestalten.

Fotoquelle: StockUnlimited.com - Creative businessman showing something to colleague on desktop computer in office - ID: 1929924
Fotoquelle: StockUnlimited.com – Creative businessman showing something to colleague on desktop computer in office – ID: 1929924

Mein Hardware Hintergrund

Da mein 13 Zoll Mac Book Pro Notebook i7 Dual Core (Mid 2012), 16 GB Arbeitsspeicher, 240 GB SSD und Standardgrafikarte langsam in die Jahre kommt und das Rendern mit oben genannter Software schon etwas dauern kann, überlege ich im Herbst diesen Jahres, weil ich da genügend Geld beisammen habe, mir einen neuen Rechner für die Foto- und Videobearbeitung zu kaufen. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich bei Apple bleibe oder wieder zu Windows zurückkehre und auch, ob ich auf ein Desktop umsteige, da ich das Notebook nur für Geburtstagspräsentationen und Fotos/Videos im Freundes- und Verwandtenkreis nutze, benötige. Das könnte ich beispielsweise mit Google Drive bzw. USB-Stick umgehen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Ehrlich gesagt, hatte ich bisher immer die Hoffnung, dass Apple einlenkt und SSDs und Arbeitsspeicher günstiger anbietet als bisher. Zwar hat Apple mittlerweile die Prozessoren auf 6- und 8-Kern bei Mac Mini, iMac, Mac Book Pro umgestellt, aber bei Arbeitsspeicher und SSDs werden weiterhin in meinen Augen Wucherpreise bei Apple.com verlangt. Das ärgert mich schon sehr, wenn ich für ca. 1.000 € weniger Geld ein Windows-Notebook/Desktop mit gleichwertiger oder sogar Hardware technisch gesehen, bessere Ausstattung bekomme. Deswegen überlege ich jetzt im Oktober/November dieses Jahr wieder zurück zu Windows zu gehen, wenn bis dahin Apple keine 180 Grad Wende bzgl. Preise bei Arbeitsspeicher und SSD-Festplatten vollzogen hat.

Hier mal ein Vergleich zwischen Apple und Windows Desktop

Für einen iMac Retina 5K Display (27 Zoll 5K Monitor inbegriffen) mit 6-Kern-Prozessor Intel i5 (3,7 GHz), 16 GB Arbeitsspeicher (2666 MHz), Radeon Pro 580X Grafikkarte (8 GB) und 2 TB Festplatte (keine SSD; Fusion Drive Speicher) zahle ich 2.839 € bei Apple.com (Stand: 09.04.2019).

Für einen in etwa gleichwertigen Desktop mit 6-Kern-Prozessor Intel i7 (4 GHz), 16 GB Arbeitsspeicher, NVIDIA GeForce GTX 1060 (6 GB) und 240 GB SSD + 2 TB Festplatte zahle ich 1.349,99 € bei One.de (Stand: 09.04.2019). Nehme ich jetzt noch das Betriebssystem und einen 27 Zoll HD Monitor dazu insgesamt ca. 500 € (370 € für Monitor und 130 € für das Windows Betriebssystem) komme ich auf ca. 1.850 €.

Fazit

Fotoquelle: StockUnlimited.com - Portrait of beautiful businesswoman with laptop sitting at table in office - ID: 1930072
Fotoquelle: StockUnlimited.com – Portrait of beautiful businesswoman with laptop sitting at table in office – ID: 1930072

In meinen Augen vergrault sich Apple durch die Preispolitik bei Arbeitsspeicher und SSD-Festplatten damit bestehende und potentielle Kunden. Ich finde das sehr schade, denn Apples Betriebssystem und die dazugehörige Software-Grundausstattung (Office Suite und Foto- und Videobearbeitung) finde ich sehr gut.
Kommen wir zum obigen Desktop-Vergleich. Das sind fast 1.000 € weniger für die Windows-Hardware und ich habe zusätzlich eine SSD-Festplatte und einen schnelleren Prozessor i7 mit 4 GHz (gegenüber i5 mit 3,7 GHz beim iMac). Fairerweise muss man sagen, dass der hochauflösende 5K Monitor und die Grafikkarte besser beim iMac in diesem Beispiel sind. Klar, bei beiden Varianten muss ich mir zumindestens Camtasia neu kaufen, da dies Rechner gebunden ist. Doodly müsste weiterhin nutzbar sein auch auf einem neuen Rechner. Natürlich kann man so argumentieren, dass der Vergleich hinkt, da es nur annähernd identische Hardware ist. Außerdem ist es ja auch eine Glaubensfrage – Windows oder Mac. Andererseits finde ich nicht, dass die Glaubensfrage einen Preisunterschied von 1.000 € rechtfertigt.

Wie ist deine Meinung dazu?

Bist du ein überzeugter Apple-Jünger oder Apple-Hasser? Oder ein Microsoft-Jünger oder Microsoft-Hasser? Sollte ich auch Linux in Betracht ziehen? Siehst du den höheren Anschaffungspreis von Apple-Rechnern gegenüber Rechnern mit Windows Betriebssystem gerechtfertigt? Oder hinkt der Vergleich und wenn ja warum?

Eine Bitte habe ich noch

Wenn dir der Artikel gefällt, dann teile diesen doch bitte in deinen sozialen Netzwerken oder verlinke von deinem Blog/Forum darauf. Vielen Dank!

Ansonsten wünsche ich dir und deiner Familie frohe Ostern!

Fotoquelle: StockUnlimited.com - ID: 1764508
Fotoquelle: StockUnlimited.com – ID: 1764508

Herzliche Grüße aus München

Jan